Von Hoyerswerda-Neustadt in die Welt der Kohlekumpel

Zu Fuß oder mit dem Rad? Ent­schei­den Sie doch ein­fach spon­tan, wenn Sie in Hoyers­wer­da-Neu­stadt ankom­men. Der ört­li­che Fahr­rad­ver­leih hält einen treu­en Draht­esel für Sie bereit. Bis zur Ener­gie­fa­brik Knap­pen­ro­de sind es rund 6 km. Für das Säch­si­sche Indus­trie­mu­se­um auf rd. 25 Hekt­ar Flä­che soll­ten Sie aller­dings noch genug Pus­te übrig haben, um die 122 Stu­fen des Trep­pen­turms der ehe­ma­li­gen Bri­kett­fa­brik zu erklim­men. Von hier aus genie­ßen Sie einen gran­dio­sen Blick ins Lau­sit­zer Berg­bau-Land. Und dann geht es hin­ein in die 1993 still­ge­leg­te ori­gi­nal erhal­te­ne Fabrik, beglei­tet vom Geruch frisch gepress­ter Bri­ketts. Zwi­schen his­to­ri­schen Tel­l­er­trock­nern, dampf­be­trie­be­nen Pres­sen und impo­san­ten Dampf­tur­bi­nen wird die gro­ße Zeit des Lau­sit­zer Braun­koh­le­berg­baus wie­der quick­le­ben­dig.